Eine per https-verschlüsselte Verbindung ist heute gefühlte Pflicht für jede Website. Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) schreibt vor, dass sobald personenbezogene Daten übertragen werden, z.B. bei einem Kontaktformular, dass diese nach dem Stand der Technik abgesichert sind. Hierzu zählt eine per SSL verschlüsselte Verbindung.

 

 

Selbst wenn keine sensiblen Inhalte übertragen werden, sollten Sie eine https-verschlüsselte Verbindung nutzen. Denn Google Chrome und auch Firefox warnen mittlerweile vor unverschlüsselten Verbindungen und blenden einen Hinweis ein, dass die Verbindung evtl. nicht sicher. Dies schreckt potenziell Besucher von Websiten ab.


SSL Zertifikat - was ist das?


Ein SSL Zertifikat ist ein verschlüsselter Datensatz der Informationen über denjenigen enthält, der sich das SSL Zertifikat hat ausstellen lassen. Da SSL Zertifikate von einer unabhängigen Stelle - den Zertifizierungsstellen (CAs) - nach erfolgter Identitätsprüfung des Antragstellers ausgestellt werden, schafft die Verwendung eines SSL Zertifikates beim Nutzer der Website Vertrauen, da er sich darauf verlassen kann das der Betreiber der Website wirklich existiert. Zudem werden die Daten die zwischen dem Browser des Benutzers und dem Server der Website ausgetauscht werden verschlüsselt übertragen.


Wo werden SSL Zertifikate eingesetzt?

 

SSL Zertifikate sollten immer dann eingesetzt werden, sobald personenbezogene Daten vom Nutzer der Internetseite abgefragt und an den Server gesendet werden. Die verschlüsselte Übertragung der Nutzerdaten schafft nicht nur beim Nutzer mehr Vertrauen, auch gewisse positive Effekte in Bezug auf das Google-Ranking werden mit HTTPS assoziiert

Brauch jeder Webseitenbetreiber eine https Verschlüsselung?

 

Ein klares NEIN und ein klares  ABER … 

Siehe oben, aber hier noch ein mal!

Die DSGVO verlangt angemessene technische Maßnahmen zum Schutz personenbezogener Daten. Das führt NICHT zu einer Verschlüsselungspflicht aller Webseiten. Aber alle Seiten, auf denen der Nutzer personenbezogene Daten eingibt, sollten verschlüsselt sein.

Wie so oft bei uns Menschen fördert ein gewisses Unwissen eben auch Begehrlichkeiten!

Wenn Sie über Ihre Homepage Kundendaten anfordern, dann empfiehlt es sich ganz klar auf eine Verschlüsselung mittels https:// zuzugreifen.

 

Sie möchten ein Kontaktformular oder Zahlsysteme nutzen?

Dann bitte mittels https Verschlüsselung, ganz sicher!

Wenn ihre Seite nur über eine reine Visitenkartenfunktion verfügt, dann übermitteln Kunden auch keine Daten, die verschlüsselt werden müssen.

 

Verbessertes Google Ranking durch SSL-Verschlüsselung

Steigern Sie mit einer SSL-Verschlüsselung Ihre Sichtbarkeit im Internet! Denn Sicherheit wird als Rankingfaktor immer wichtiger. Daher belohnt die Suchmaschine Google beim Ranking von Suchergebnissen verschlüsselte Webseiten.

 

Führende Browser warnen vor unverschlüsselten Websites

Die führenden Browser Google Chrome und Mozilla Firefox markieren seit einiger Zeit Websites mit SSL-Verschlüsselung als sicher. Somit erkennen die Besucher, dass ihre Daten sicher und verschlüsselt übertragen werden. Eine als unsicher markierte Webseite hingegen könnte die Besucher abschrecken. Mit einem SSL-Zertifikat machen Sie das Internet sicher!

Und jetzt kommt der entscheidende Moment!

 

Das Gefühl der "sicheren Seite" setzt sich eben beim User durch!

Selbst einige Browser lassen einen Besuch auf eine unverschlüsselte Seite in Grenzfällen nicht zu oder warnen vor deren Besuch. Obwohl sie eben doch sicher sind, es bleibt das ungute Gefühl beim Kunden! Uns im Zweifel verlässt der unsichere Kunde/User ihre Internetseite, begründet nur in der Unsicherheit!

 

DAHER …

empfehlen wir unseren Kunden einen Server mit einer https:// Verschlüsselung zu mieten   

 

Und GANZ zufällig ...

bieten wir ihnen das natürlich mit an!